Link zu Deutschland Land der Ideen

dynamis Link zum Bündnis Bürgerenergie e.V. Link zu Energieavantgarde Anhalt – Eine Standort- und Innovationsinitiative

Historie

2007 Gründung der Kampagne 100% erneuerbar
2010 Anerkennung der 100 prozent erneuerbar stiftung als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Feststellung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Bingen-Alzey
2011 Umzug der Stiftung nach Berlin
2012 Bestätigung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Bingen-Alzey

„Leitgebend bleibt für uns das Ziel einer vollkommen regenerativen, dezentralen Energieversorgung. Dezentralität bringt große Vorteile mit sich. Ein unstrittiger Gewinn ist zunächst die Akteursvielfalt. Die erdrückende Dominanz vier allmächtiger Monopolisten gehört der Vergangenheit an. Der deutsche Energiemarkt ist mehr und mehr von vielen mittelständischen Unternehmen, von Privatleuten, die in Windparks oder Solaranlagen investiert haben, von Energiegenossenschaften und von anderen Zusammenschlüssen mutiger Energiebürger geprägt. Dass diesen Energiebürgern eine Möglichkeit gegeben wurde, Verantwortung für die Aufwertung ihrer Region, für lokalen Klimaschutz, für eine wirklich nachhaltige, weil sichere, saubere und preisstabile Energieversorgung zu übernehmen — das ist eine große zivilisatorische Errungenschaft.

Insgesamt sind die Vorteile einer dezentralen Energieversorgung aus unserer Sicht schlagend. Sie zeigen: Es geht um mehr als »nur« um die Erneuerung der Energieversorgung. Es geht um ein anderes, um ein besseres Wirtschaftsmodell.
Aber wir sehen auch, dass viele dies noch nicht erkannt haben. Und wir müssen uns auch eingestehen: Auch wir haben noch nicht alle Aspekte durchdrungen. Deswegen stellen wir an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis Wissen über eine dezentrale Energiewende bereit. Und zusammen mit unseren Partnern werden wir dafür sorgen, dass dieses Wissen auch eine breite Öffentlichkeit findet. Dabei sind wir für Kooperationen, Partnerschaften und Unterstützungen immer offen.“

Matthias Willenbacher und Dr. René Mono, Mitglieder des Vorstands