Contracting: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 100 prozent erneuerbar - Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
Im Mieterstrom-Contracting verpachtest Du Dein Dach an einen Mieterstromlieferanten. Der Mieterstromlieferant errichtet die Anlage und betreibt sie. Er braucht dafür eine sogenannte [[Grunddienstbarkeit]].  
+
Im Mieterstrom-Contracting wird Dein Dach an einen Mieterstromlieferanten verpachtet. Der Mieterstromlieferant errichtet die Anlage und betreibt sie. Er braucht dafür eine sogenannte [[Grunddienstbarkeit]].  
  
Der MieterstomlieferanzEr bietet alle Bewohner*innen Deines Gebäudes einen Mieterstromtarif an, der - soweit er eine [[Mieterstromzuschlag|Mieterstromförderung]] in Anspruch nimmt - aufgrund gesetzlicher Vorgabe unter 10% des Tarifs des Grundversorgers liegen muss. So profitierst Du (bzw. Deine Wohnungseigentümergemeinschaft oder Deine Wohnungsgenossenschaft) von einer klimfreundlichen Stromerzeugung, die es auch erlaubt, die Vorgaben des [[Gebäude-Energie-Gesetz|Gebäude-Energie-Gesetzes]] zu erfüllen. Der Gebäudeeigentümer bekommt zudem meist ein kleines Pachtentgelt. Alle Bewohner können sauberen [[Mieterstrom]] beziehen und sparen dadurch meist Stromkosten. Der Bezug von Mieterstrom ist für Bewohner:innen von Mehrparteienhäusern immer freiwillig.
+
Der Mieterstomlieferant bietet allen Bewohner:innen Deines Gebäudes einen Mieterstromtarif an, der - soweit er eine [[Mieterstromzuschlag|Mieterstromförderung]] in Anspruch nimmt - aufgrund gesetzlicher Vorgabe unter 10% des Tarifs des Grundversorgers liegen muss. So profitierst Du (bzw. Deine Wohnungseigentümergemeinschaft oder Deine Wohnungsgenossenschaft) von einer klimfreundlichen Stromerzeugung, die es auch erlaubt, die Vorgaben des [[Gebäude-Energie-Gesetz|Gebäude-Energie-Gesetzes]] zu erfüllen. Der Gebäudeeigentümer bekommt zudem meist ein kleines Pachtentgelt. Alle Bewohner können sauberen [[Mieterstrom]] beziehen und sparen dadurch meist Stromkosten. Der Bezug von Mieterstrom ist für Bewohner:innen von Mehrparteienhäusern immer freiwillig.

Aktuelle Version vom 13. Juli 2021, 15:21 Uhr

Im Mieterstrom-Contracting wird Dein Dach an einen Mieterstromlieferanten verpachtet. Der Mieterstromlieferant errichtet die Anlage und betreibt sie. Er braucht dafür eine sogenannte Grunddienstbarkeit.

Der Mieterstomlieferant bietet allen Bewohner:innen Deines Gebäudes einen Mieterstromtarif an, der - soweit er eine Mieterstromförderung in Anspruch nimmt - aufgrund gesetzlicher Vorgabe unter 10% des Tarifs des Grundversorgers liegen muss. So profitierst Du (bzw. Deine Wohnungseigentümergemeinschaft oder Deine Wohnungsgenossenschaft) von einer klimfreundlichen Stromerzeugung, die es auch erlaubt, die Vorgaben des Gebäude-Energie-Gesetzes zu erfüllen. Der Gebäudeeigentümer bekommt zudem meist ein kleines Pachtentgelt. Alle Bewohner können sauberen Mieterstrom beziehen und sparen dadurch meist Stromkosten. Der Bezug von Mieterstrom ist für Bewohner:innen von Mehrparteienhäusern immer freiwillig.