Stromüberschuss: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 100 prozent erneuerbar - Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wenn in Deinem Gebäude mehr Strom erzeugt wird, als aktuell von den Nutzer:innen verbraucht wird, dann entsteht ein Stromüberschuss. Der nicht vor Ort benöt…“)
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
Wenn in Deinem Gebäude mehr Strom erzeugt wird, als aktuell von den Nutzer:innen verbraucht wird, dann entsteht ein Stromüberschuss. Der nicht vor Ort benötigte Strom wird in das Stromnetz eingespeist und mit der aktuellen [[Einspeisevergütung]] vom [[Verteilnetzbetreiber]] vergütet. Der Strom fließt zum nächstgelegenen Verbraucher und wird dort physikalisch verbraucht.
+
Wenn in Deinem Gebäude mehr Strom erzeugt wird, als aktuell von den Nutzer:innen verbraucht wird, dann entsteht ein Stromüberschuss. Der nicht vor Ort benötigte Strom wird in das Stromnetz eingespeist und mit der aktuellen [[Einspeisevergütung]] vom [[Netzbetreiber|Verteilnetzbetreiber]] vergütet. Der Strom fließt zum nächstgelegenen Verbraucher und wird dort physikalisch verbraucht.
  
 
Du kannst den Stromüberschuss aus der Photovoltaikanlage verringern indem du ihn in einem Stromspeicher zwischenspeicherst. Du kannst ihn dann verbrauchen, wenn der Strom vom Dach nicht ausreicht für alle Nutzer:innen im Gebäude. Eine weitere Möglichkeit besteht darin diesen für eine Elektroladesäule vor Ort zu nutzen. Je nach Heizung kann ein elektrischer Heizstab den überschüssigen Strom aus der Photovoltaikanlage ebenfalls gut nutzen. Die Sektorkoppelung steigt dadurch, da Wärme und Mobilität ebenfalls erneuerbarer wird.
 
Du kannst den Stromüberschuss aus der Photovoltaikanlage verringern indem du ihn in einem Stromspeicher zwischenspeicherst. Du kannst ihn dann verbrauchen, wenn der Strom vom Dach nicht ausreicht für alle Nutzer:innen im Gebäude. Eine weitere Möglichkeit besteht darin diesen für eine Elektroladesäule vor Ort zu nutzen. Je nach Heizung kann ein elektrischer Heizstab den überschüssigen Strom aus der Photovoltaikanlage ebenfalls gut nutzen. Die Sektorkoppelung steigt dadurch, da Wärme und Mobilität ebenfalls erneuerbarer wird.

Aktuelle Version vom 14. April 2021, 09:34 Uhr

Wenn in Deinem Gebäude mehr Strom erzeugt wird, als aktuell von den Nutzer:innen verbraucht wird, dann entsteht ein Stromüberschuss. Der nicht vor Ort benötigte Strom wird in das Stromnetz eingespeist und mit der aktuellen Einspeisevergütung vom Verteilnetzbetreiber vergütet. Der Strom fließt zum nächstgelegenen Verbraucher und wird dort physikalisch verbraucht.

Du kannst den Stromüberschuss aus der Photovoltaikanlage verringern indem du ihn in einem Stromspeicher zwischenspeicherst. Du kannst ihn dann verbrauchen, wenn der Strom vom Dach nicht ausreicht für alle Nutzer:innen im Gebäude. Eine weitere Möglichkeit besteht darin diesen für eine Elektroladesäule vor Ort zu nutzen. Je nach Heizung kann ein elektrischer Heizstab den überschüssigen Strom aus der Photovoltaikanlage ebenfalls gut nutzen. Die Sektorkoppelung steigt dadurch, da Wärme und Mobilität ebenfalls erneuerbarer wird.