Stromsteuer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus 100 prozent erneuerbar - Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Benutzername entfernt)
(Die Seite wurde neu angelegt: „Für jede Kilowattstunde Strom, den Du als Stromverbraucher*in geliefert bekommst, musst Du die Stromsteuer zahlen. Sie beträgt seit 2003 2,05 Cent pro Kilowa…“)
 
(5 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Für jede Kilowattstunde Strom, den Du als Stromverbraucher*in geliefert bekommst, musst Du die Stromsteuer zahlen. Sie beträgt seit 2003 2,05 Cent pro Kilowattstunde. Du entrichtest sie an Deinen [[Stromlieferant]], der sie dann an das für ihn zuständige Hauptzollamt abführt. Sie wird Dir über die [[Stromrechnung]] abgerechnet. Es gibt zwei relevante Ausnahmen, in deren Fälle keine Stromsteuer anfällt:
+
'''Hinweis: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bildet das Wiki derzeit nicht den neuesten Stand zu Solar-Anlagen auf und an Mehrparteienhäusern ab. Einige Informationen sind daher möglicherweise veraltet. Die letzte Aktualisierung erfolgte April 2021. Wir arbeiten derzeit an einer Weiterentwicklung des Wiki.'''
  
(1) Für Strom, der in Anlagen mit einer elektrischen Nennleistung von mehr als zwei Megawatt aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt und vom Betreiber der Anlage am Ort der Erzeugung zum Selbstverbrauch entnommen wird;
 
  
(2) Für Strom, der aus Erneuerbare Energie-Anlagen oder einer hocheffizienten KWK-Anlagen mit einer (elektrischen) Leistung von bis zu 2 Megawatt, stammt, sofern er in einem Radius von 4,5 Kilometer um die Erzeugungsanlage herum verbraucht wird. Weiterhin
+
Für jede Kilowattstunde Strom, den Du als Stromverbraucher*in geliefert bekommst, muss die Stromsteuer gezahlt werden. Sie beträgt seit 2003 2,05 Cent pro Kilowattstunde. Du entrichtest sie an Deinen [[Energieversorgungsunternehmen|Stromlieferant]], der sie dann an das für ihn zuständige Hauptzollamt abführt. Sie wird Dir über die [[Stromrechnung]] abgerechnet. Es gibt zwei relevante Ausnahmen, in deren Fälle keine Stromsteuer anfällt:<ref>§ 9 Nr. Abs. 1 Nr. 1 und 3 Stromsteuer-Gesetz.</ref>
 +
 
 +
# Für Strom, der in Anlagen mit einer elektrischen Nennleistung von mehr als zwei Megawatt aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt und vom Betreiber der Anlage am Ort der Erzeugung zum Selbstverbrauch entnommen wird;
 +
# Für Strom, der aus Erneuerbare Energie-Anlagen oder einer hocheffizienten KWK-Anlagen mit einer (elektrischen) Leistung von bis zu 2 Megawatt, stammt, sofern er in einem Radius von 4,5 Kilometer um die Erzeugungsanlage herum verbraucht wird.
  
 
Das bedeutet: Der erneuerbare Strom, der für [[Eigenversorgung]] genutzt wird, ist immer von der Steuer befreit, ebenso der erneuerbare Strom, der für eine dezentrale Versorgung genutzt wird, selbst wenn er dafür durch das öffentliche Stromnetz durchgeleitet wird.
 
Das bedeutet: Der erneuerbare Strom, der für [[Eigenversorgung]] genutzt wird, ist immer von der Steuer befreit, ebenso der erneuerbare Strom, der für eine dezentrale Versorgung genutzt wird, selbst wenn er dafür durch das öffentliche Stromnetz durchgeleitet wird.

Version vom 20. Juli 2022, 14:16 Uhr

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bildet das Wiki derzeit nicht den neuesten Stand zu Solar-Anlagen auf und an Mehrparteienhäusern ab. Einige Informationen sind daher möglicherweise veraltet. Die letzte Aktualisierung erfolgte April 2021. Wir arbeiten derzeit an einer Weiterentwicklung des Wiki.


Für jede Kilowattstunde Strom, den Du als Stromverbraucher*in geliefert bekommst, muss die Stromsteuer gezahlt werden. Sie beträgt seit 2003 2,05 Cent pro Kilowattstunde. Du entrichtest sie an Deinen Stromlieferant, der sie dann an das für ihn zuständige Hauptzollamt abführt. Sie wird Dir über die Stromrechnung abgerechnet. Es gibt zwei relevante Ausnahmen, in deren Fälle keine Stromsteuer anfällt:[1]

  1. Für Strom, der in Anlagen mit einer elektrischen Nennleistung von mehr als zwei Megawatt aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt und vom Betreiber der Anlage am Ort der Erzeugung zum Selbstverbrauch entnommen wird;
  2. Für Strom, der aus Erneuerbare Energie-Anlagen oder einer hocheffizienten KWK-Anlagen mit einer (elektrischen) Leistung von bis zu 2 Megawatt, stammt, sofern er in einem Radius von 4,5 Kilometer um die Erzeugungsanlage herum verbraucht wird.

Das bedeutet: Der erneuerbare Strom, der für Eigenversorgung genutzt wird, ist immer von der Steuer befreit, ebenso der erneuerbare Strom, der für eine dezentrale Versorgung genutzt wird, selbst wenn er dafür durch das öffentliche Stromnetz durchgeleitet wird.

  1. § 9 Nr. Abs. 1 Nr. 1 und 3 Stromsteuer-Gesetz.